Johanniterschule

Infos zu Corona und Schule

Heitersheim

  • Home
  • Eltern / Schüler
  • Infos zu Corona und Schule

Eltern-Schüler-Infobrief der Schulleitung 06.01.2021

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

leider hat sich die Infektionslage über die Feiertage hinweg nicht so deutlich positiv ausgewirkt wie erhofft. Die allgemeine Lage zwingt uns weiterhin zu drastischen Maßnahmen, damit es uns zusammen gelingen kann, die Pandemie-Situation zu überwinden. Die Landesregierung hat deshalb in Bezug auf die Schulen folgende Maßnahmen beschlossen.

Die vor den Weihnachtsferien verfügte Schulschließung in Baden-Württemberg muss leider verlängert werden.

Die Schule bleibt vorläufig bis einschließlich Sonntag, den 31.01.2021 geschlossen. Dies gilt ausnahmslos für alle Klassen!

Ob eventuell der Unterricht in der Grundschule zum 18.01.2021 wieder aufgenommen werden kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar. Die Landesregierung will die Infektionslage weiter beobachten und eine entsprechende Entscheidung, ob dies der Fall sein kann im Verlauf von Kalenderwoche 2 treffen. Mit einer solchen Entscheidung ist aber nicht vor dem Ende dieses Zeitraums zu rechnen. Bitte sehen Sie von allen, auch noch so sehr verständlichen Nachfragen diesbezüglich ab. Wir werden Sie unverzüglich darüber unterrichten, sobald wir Informationen haben.

Für alle Klassen findet während der Schulschließung ein Fernlernangebot statt. Nähere Informationen hierzu veröffentlichen die Klassenlehrkräfte in den Klassenräumen der betreffenden Klassen auf Moodle. Diese Informationen stehen Ihnen spätestens zum 11.01.2021 dort zur Verfügung.

Für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen gilt unverändert: Wir wollen alle so optimal als möglich auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereiten. Bitte tragen Sie als Eltern Sorge dafür, dass Ihre Kinder diese Zeit auch effektiv nutzen. Die Teilnahme am Fernlernangebot für die Abschlussklassen ist verpflichtend. Ob wir hier die Möglichkeit zu Unterricht vor Ort an der Schule erhalten werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar. Sollte dies der Fall sein können, werden wir alle selbstverständlich unverzüglich unterrichten.

Ob während der Schulschließung eine Notbetreuung stattfinden wird, muss noch geklärt werden. Es ist aber davon auszugehen, dass dies wieder für die Klassenstufen 1 bis 7 sein wird. Das Wort Notbetreuung beinhaltet das Wort Not. Dies bedeutet, dass Sie diese nur im absoluten Ausnahmefall in Anspruch nehmen sollen.

Auch hier gilt vermutlich wieder folgende Regelung: Bitte prüfen Sie unbedingt vorher, ob Sie Ihre Kinder nicht anderweitig betreuen können. Der einfache Umstand einer Berufstätigkeit genügt hierfür nicht. Auch in diesem Fall gilt es zu prüfen, ob eventuell ein Elternteil Urlaub/Betreuungszeit nehmen kann, um die Betreuung zuhause zu übernehmen. Die Bundesregierung hat hierzu eine deutliche Ausweitung der Betreuungszeiten und auch der Home-Office Regelungen beschlossen, so dass Sie also nicht unbedingt Ihren Jahresurlaub hierfür verwenden müssen.

Ein solcher Ausnahmefall ist z.B. die unabkömmliche Beschäftigung beider Elternteile oder dass Sie als alleinerziehendes Elternteil keine anderweitige Betreuungsmöglichkeit haben und an Ihrem Arbeitsplatz absolut unabkömmlich sind.

Ihren eventuellen Bedarf mit genauen Betreuungszeiten und Begründung (incl. Bestätigung des Arbeitgebers über die Unabkömmlichkeit) melden Sie bitte schriftlich bei Fr. Grießer per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an.

Seien Sie versichert, dass wir als Schule alles tun werden, um Ihre Kinder und Sie zu unterstützen.

 

Die Anmeldeformulare finden Sie hier:

 

Notbetreuung SEK

 

Mit freundlichen Grüßen

D. Lederle      M. Goldschmidt        S. Grießer

Schulleitung

Eltern-Schüler Info 14.12.2020

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

in unserer Info von gestern hatten wir angekündigt, dass die Weihnachtsferien in diesem Jahr früher beginnen müssen. Wir hatte Sie auch über das Fernlernen informiert.

Für alle Abschlussklassen, also die Klassen WRS 9a/b und RS 10a-d findet bis einschließlich am 22.12.20 ein Fernlernangebot statt. Wir wollen die Schülerinnen und Schüler dieser Klassenstufen so optimal als möglich auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereiten. Bitte tragen Sie als Eltern Sorge dafür, dass Ihre Kinder diese Zeit auch effektiv nutzen. Die Teilnahme am Fernlernangebot für die Abschlussklassen ist verpflichtend. Nähere Informationen hierzu veröffentlichen die Klassenlehrkräfte in den Klassenräumen der betreffenden Klassen auf Moodle.

Für die Klassenstufen 1 bis 8/9RS wollen wir ebenfalls ein Fernlernangebot durchführen, um Sie zuhause zu unterstützen. Die Aufgaben werden von den Lehrkräften ebenfalls in Moodle zur Verfügung gestellt. Sie dienen zur zusätzlichen Übung und Vertiefung. Bitte tragen Sie als Eltern selbst Sorge dafür, dass Ihre Kinder diese Aufgaben und das Angebot auch nutzen. Die Teilnahme daran ist freiwillig.

Damit Sie uns Ihren eventuellen Bedarf an der Teilnahme einer Notbetreuung auch mit genauen Betreuungszeiten und Begründung (incl. Bestätigung des Arbeitgebers über die Unabkömmlichkeit) mitteilen können, haben wir entsprechende Formulare entwickelt. Sie finden diese u.a. auf der Homepage der Schule. Bitte geben Sie diese bis spätestens Dienstag, den 15.12.20 bei den Klassenlehrkräften ab.

Mit freundlichen Grüßen

D. Lederle M. Goldschmidt S. Grießer Schulleitung

 

Das Anmeldeformular Notbetreuung SEK bis zu den Weihnachtsferien können Sie hier downloaden.

 Das Anmeldeformular Notbetreuung GS bis zu den Weihnachtsferien können Sie hier downloaden.

 

 

Elterninfo zu den veränderten Weihnachtsferien

Liebe Eltern,
Liebe Schülerinnen und Schüler,


drastische Umstände zwingen zu drastischen Maßnahmen. Es geht um viel. Wir können und werden diese Situation nur gemeinsam meistern, wenn es uns gelingt die sozialen Kontakte und somit auch die Kontakte in der Schule auf ein absolutes Mindestmaß zu reduzieren. Die Landesregierung hat deshalb in Bezug auf die Schulen folgende Maßnahmen beschlossen.


Die Weihnachtsferien im Schuljahr 2020/21 beginnen in Baden-Württemberg am Mittwoch, den 16. Dezember 2020, und enden vorläufig am Samstag, den 9. Januar 2021. Dies gilt ausnahmslos für alle Klassen!


Für alle Abschlussklassen, also die Klassen WRS 9a/b und RS 10a-d findet bis einschließlich am 22.12.20 ein Fernlernangebot statt. Wir wollen die Schülerinnen und Schüler dieser Klassenstufen so optimal als möglich auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereiten. Bitte tragen Sie als Eltern Sorge dafür, dass Ihre Kinder diese Zeit auch effektiv nutzen. Die Teilnahme am Fernlernangebot für die Abschlussklassen ist verpflichtend. Nähere Informationen hierzu veröffentlichen die Klassenlehrkräfte in den Klassenräumen der betreffenden Klassen auf Moodle.


Für die Klassenstufen 1 bis 7 findet eine Notbetreuung bis zum 22.12.20 an unserer Schule statt. Das Wort Notbetreuung beinhaltet das Wort Not. Dies bedeutet, dass Sie diese nur im absoluten Ausnahmefall in Anspruch nehmen sollen.


Bitte prüfen Sie unbedingt vorher, ob Sie Ihre Kinder nicht anderweitig betreuen können. Der einfache Umstand einer Berufstätigkeit genügt hierfür nicht. Auch in diesem Fall gilt es zu prüfen, ob eventuell ein Elternteil Urlaub nehmen kann, um die Betreuung zuhause zu übernehmen. Wir sind uns darüber im Klaren, dass dies viel von Ihnen verlangt, wie übrigens von uns als Lehrkräften auch. Die meisten von uns sind Eltern und haben Kinder zuhause zu versorgen. Dies neben Notbetreuung und Betreuung der Abschlussklassen ist auch für uns nicht einfach.

Ein solcher Ausnahmefall ist z.B. die unabkömmliche Beschäftigung in einem systemrelevanten Bereich BEIDER Elternteile oder dass Sie als alleinerziehendes Elternteil keine anderweitige Betreuungsmöglichkeit haben und an Ihrem Arbeitsplatz absolut unabkömmlich sind.
Ihren eventuellen Bedarf mit genauen Betreuungszeiten und Begründung (incl. Bestätigung des Arbeitgebers über die Unabkömmlichkeit) melden Sie bitte schriftlich bei den Klassenlehrkräften bis spätestens Dienstag, den 15.12.20 an.


Mit freundlichen Grüßen


D. Lederle M. Goldschmidt S. Grießer
Schulleitung

Eltern-Schüler-Infobrief der Schulleitung Weihnachtsferien

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Regelung zu den Weihnachtsferien 2020 ist nun endlich durch die Landesregierung beschlossen. Sie wurde heute per Pressemitteilung neben anderen Neuerungen in Bezug auf den Umgang mit Corona an Schule kommuniziert.

Die Weihnachtsferien im Schuljahr 2020/21 beginnen in Baden-Württemberg gemäß der geltenden Ferienregelung am Mittwoch, den 23. Dezember 2020, und enden am Samstag, den 9. Januar 2021.

Am 21. und 22. Dezember ist Präsenzunterricht an den Schulen nur für die Klassen 1 bis 7 vorzusehen. Die förmliche Präsenzpflicht ist an diesen beiden Tagen ausgesetzt, sodass Eltern ihre Kinder bei Bedarf auch zuhause lassen können. Bitte teilen Sie uns Ihre Planungen bis spätestens Montag, den 14. Dezember via Klassenlehrkraft mit. Ab Klassenstufe 8 ist für diese beiden Tage ausschließlich Fernunterricht. Dies bedeutet, dass die Klassenstufen 8,9 und 10 zuhause sind. Generell frei wäre nur dann, wenn wir bewegliche Ferientage dort hinlegen würden. Dazu wäre aber eine erneute Abstimmung in den schulischen Gremien und mit den Schulen der Raumschaft nötig.

Nach den Ferien wäre lt. bisheriger Regelung erneut eine Gesundheitserklärung vorzulegen. Diese Erklärung der Erziehungsberechtigten zum Gesundheitszustand der Schülerinnen und Schüler wird nicht mehr verlangt und muss damit nach den Weihnachtsferien nicht mehr erneut vorgelegt werden.

Das Sozialministerium hat die ,,Corona-Verordnung Absonderung" für Schülerinnen und Schüler angepasst. Die neue Regelung gilt für Schülerinnen und Schüler, bei denen das Gesundheitsamt davon ausgeht, dass sie ausschließlich im Schulkontext mit einer positiv getesteten Schülerin oder einem positiv getesteten Schüler aus der eigenen Schulklasse hatten. Hat das Gesundheitsamt für solche Schülerinnen und Schüler eine Quarantäne veranlasst, so gilt diese für 10 Tage nach dem letzten Kontakt mit der positiv getesteten Person. Sie kann ab dem fünften Tag mittels eines frühestens an diesem Tag vorgenommenen Tests (PCR-Test oder Antigentest mit negativem Ergebnis) beendet werden.

Mit freundlichen Grüßen

D. Lederle    M. Goldschmidt    S. Grießer

Schulleitung

Eltern-Schüler-Infobrief der Schulleitung vom 25.11.2020

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

natürlich hoffen wir von Herzen, dass wir alle (Kinder, Eltern und Mitarbeiter/innen) gesund bleiben. Aber aufgrund der aktuellen Entwicklungen ist es notwendig, für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein. Wir möchten Ihnen deshalb einige wichtige Informationen zu einem möglichen Quarantäne-Fall oder anderweitigem Unterrichtausfall zukommen lassen.

Natürlich hoffen wir alle, dass wir diese Informationen nicht oft oder am besten gar nicht brauchen, müssen uns aber vorbereiten. Bitte lesen Sie diese Informationen genau durch und bewahren Sie dieses Info-Schreiben auf.

1. Eltern sind verpflichtet, eine Covid-Erkrankung des Kindes umgehend, auch am Wochenende oder in den Ferien, der Schule zu melden. Am besten über die Klassenlehrkraft. Eine eventuelle Weiterleitung an die Hort/Kernzeitbetreuung/Ganztag übernimmt die Schule. Die Gesundheitsämter sind im Moment mehr als gefordert, weshalb es sein kann, dass uns eine entsprechende Information verspätet oder gar nicht erreichen würde.

2. Muss ein anderes Familienmitglied eines Schülers/einer Schülerin in Quarantäne, entscheidet das Gesundheitsamt, ob sich das betroffene Schulkind ebenfalls in Quarantäne begeben muss. Bitte informieren Sie uns auch in diesem Fall, damit wir ggf. weitere Maßnahmen treffen können.

3. Die Schulleitung ist verpflichtet, das Gesundheitsamt umgehend zu informieren, sollte ein/e Schüler/in oder ein/e Mitarbeiter/in mit Covid-19 infiziert sein. Zusätzlich wird eine Liste der intensiven Kontakte der vergangenen 48 h aus schulischer Sicht zusammengestellt und an das Gesundheitsamt weitergegeben.

4. Das Gesundheitsamt, nicht die Schulleitung, entscheidet, welcher Personenkreis sich in Quarantäne begeben muss.

5. Sofern das Amt dies fordert, würde der Unterricht für die betroffene Klasse/ Klassenstufe für den kommenden Tag per E-Mail über die Elternvertreter und auch über WebUntis abgesagt. Ggf. würden wird die Eltern auch umgehend anrufen, damit Sie Ihre Kinder abholen können.

 6. Das Gesundheitsamt bestimmt den Zeitpunkt der Rückkehr in den Unterricht. Bitte setzen Sie uns auch hiervon in Kenntnis.

7. Wichtig ist: Eine Notfallbetreuung kann die Schule weder im Quarantäne-Fall noch im Fall von kurzfristigem Unterrichtsausfall anbieten.

8. Wir haben einheitliche Rahmenbedingungen für das Fernlernen festgelegt. Wie genau das Fernlernen organisiert ist, lesen Sie bitte in den entsprechenden Informationen des Kultusministeriums auf dessen Homepage nach.

9. Fernlernen aufgrund erkrankter Lehrkräfte wird jeweils wenn möglich am Tag zuvor per Mail an die Elternvertreter und auch über WebUntis angekündigt, so dass die Familien sich organisieren können. Bitte unterstützen Sie sich innerhalb der Klassen gegenseitig, um in diesem Fall die Belastung erträglich zu halten.

10. Sollte es längere Erkrankungen des Personals geben, so kann es passieren, dass der Unterricht verkürzt werden oder ganz ausfallen muss. Wir würden dann in einem solchen Fall auch auf Fernlernen via Moodle umsteigen. Die Zugänge und Passwörter haben Ihre Kinder schon seit geraumer Zeit. Viele Lehrkräfte nutzen diese Plattform bereits parallel zum Präsenzunterricht und Sie kennen das System vielleicht auch selbst von den Elternabenden. Eine solche Maßnahme wird so früh als möglich angekündigt.

11. Auch in der Betreuungszeit der Kernzeit/Hort/Ganztag kann es durch Personalmangel zu Absagen einzelner Gruppen oder zu verkürzten Betreuungszeiten kommen. Wir kommunizieren diese rechtzeitig an Sie.

 

Wir wissen, dass diese Situationen für viele Familien eine große Belastung darstellt. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns gegenseitig unterstützen, denn nur dann werden wir diese Situation gemeinsam meistern und auch eine gute Lösung für uns alle finden. Dessen sind wir uns sicher.

Am aktuellsten bleiben Sie, wenn Sie regelmäßig auf unserer Homepage vorbeischauen.

Mit freundlichen Grüßen

D. Lederle        M. Goldschmidt         S. Grießer

Schulleitung

 

 

Verstärkerbusse Staufen-Heitersheim

Wir können Ihnen erfreulicherweise mitteilen, dass wir auf der Grundlage des COVID-19 - Landesprogramm "Verstärkerfahrten im Schülerverkehr" ab Montag 23.11.2020 folgende zusätzliche Verstärkerleistungen Montags bis Freitags, an Schultagen durchgeführt werden. Diese Zusatzleistungen sind nach derzeitigem Stand zunächst bis zum Beginn der Weihnachtsferien bis einschl. 22.12.2020 vorgesehen.

Plan Verstärkerbusse